Fußreflexzonentherapie

Der Körper des Menschen spiegelt sich in seinen Füßen wider!

Dieses alte Volkswissen indianischer Herkunft wird heute zu der effektiven Fußreflexzonentherapie genutzt, die die Selbstheilungskräfte des Organismus anspricht.

Durch gezielte Impulse an den Fußreflexzonen werden Organe oder Körperbereiche angesprochen und beruhigt oder in ihrer Funktion angeregt.

Ein wichtiges Prinzip ist die Be-„Hand“-lung, also der direkte Kontakt meiner Hände mit den Füßen des Patienten ohne Einsatz von Hilfsmitteln. In dieser unmittelbaren Berührung wird zwischenmenschlicher Kontakt möglich, der wohltuend öffnet und befreit.

Dabei lasse ich mich von meiner Intuition und dem kurzfristigen Schmerz in der Reflexzone, der durch den speziellen Griff ausgelöst wird, leiten.

Fußreflexzonentherapie ist besonders gut geeignet bei allen funktionellen Beschwerden, die keine krankhafte Ursache haben. Auch bei vielen Krankheiten und strukturellen Veränderungen lassen sich die Beschwerden deutlich positiv beeinflussen.

Fußreflexzonentherapie eignet sich zum Beispiel bei:

  • Schmerzen im Bewegungsapparat (Rücken, Nacken, Schulter, Knie und andere; auch Bandscheibenvorfall!)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Beschwerden im Gynäkologischen Bereich: Menstruationsabhängige Probleme, Wechseljahrsbeschwerden, schwangerschaftsbedingte Beschwerden, Kinderwunsch
  • Verdauungsprobleme: Verstopfung, Reizdarm, Blähungen und andere
  • Beschwerden nach Operationen oder Unfällen
  • Fibromyalgie
  • Beschwerden bei Kindern und Säuglingen: wiederholte Infekte, Verdauungsprobleme, Zahnungsbeschwerden, Kopfschmerzen
  • Lymphstauungen
  • und viele, viele andere

Die angenehme und wohltuende Fußreflexzonenbehandlung ist auch ein hervorragendes Mittel zur vorbeugenden Gesundheitspflege. Selbstverständlich sind auch Fußreflexzonenmassagen zum reinen Genuss möglich!

Eine Behandlung dauert in der Regel 30 - 40 Minuten mit einer Nachruhe von etwa 20 Minuten, so dass Sie insgesamt etwa eine Stunde Zeit einplanen sollten. Wenn möglich, halten Sie sich auch etwas Zeit danach frei, damit Sie die Therapie in aller Ruhe auf sich wirken lassen können.

Mit einer Fußreflexzonenmassage „heile“ nicht ich meine Patienten, ich spreche den sogenannten „inneren Arzt“ (Paracelsus), also die Selbstheilungskräfte des Einzelnen an, die sich immer dem ursprünglich heilen Zustand nähern.

Diese Heil- und Ordnungsprozesse äußern sich häufig in leichten Veränderungen von Verdauung, Ausscheidung, Schlaf, Leistungsfähigkeit und Stimmung. Manchmal treten auch frühere Beschwerden kurzfristig verstärkt wieder auf, bevor sie dann endgültig verschwinden. Eine solch grundlegende positive Umstimmung erfordert bei Erwachsenen meistens eine Serie von acht bis zwölf Behandlungen der Fußreflexzonen, bei Kindern und kurzfristigen Beschwerden können auch zwei bis drei Behandlungen gute Erfolge zeigen.

Weitere Informationen zu Behandlung und Ausbildung in Fußreflexzonentherapie finden Sie unter www.fussreflex.de